Freibad Werreanger Lage

Telefon Freibad: (Lage) 95 02 75

Das Bad mit der größten Wasserfläche weit und breit

Über den Förderverein Freibad Werreanger e.V. in Lage (Lippe) (FFWL)

Der Förderverein wurde gegründet mit den Zielen:

  1. Das zentrale Freibad in der Stadt Lage zu erhalten
  2. Die Attraktivität des Bades zu steigern und so
  3. die Besucherzahlen zu erhöhen

Die Mitglieder engagieren sich dazu vielfältig.

Der Förderverein ist nicht Betreiber oder Träger des Freibades!
Träger und Betreiber ist die Stadt Lage

Mitglied werden

heutiger Tag

Die Wassertemperatur beträgt (es liegt keine Messung vor)

Die Freibadsaison 2020 ist beendet. Wir bedanken uns bei allen Besuchern!

Mitteilungen aus dem Verein

Der Förderverein sagt "Merci"

Die Freibadsaison 2020 war für das Badpersonal in diesen besonderen Zeiten auch mit besonderen Belastungen verbunden.

Der Förderverein bedankt sich daher beim Freibad-Personal mit einer kleinen Geste:

Alle, vom Einlassbereich über die Schwimmmeister bis zum Reinigungspersonal, erhielten Lob und Anerkennung für ihren Einsatz in dieser Saison, der durchweg als äußerst angenehm empfunden wurde. Ihnen gebührt daher ein aufrichtiger Dank. 

Zur Übergabe des Dankes war der "harte Kern" der Stammgäste natürlich dabei!

Stark bleiben! Gottesdienst auf den Tribünen des Carl-Heinz-Reiche Stadions beim Freibad Werreanger

Unter der Überschrift „Stark bleiben!“ feierten die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Lage und  der Förderverein des Freibades Werreanger einen Gottesdienst,  zu dem sich rund achtzig Personen aus allen Altersgruppen einladen ließen. In dem von Pfarrerin Christina Hilkemeier geleiteten Gottesdienst waren sowohl fröhliche Lieder  als auch nachdenkliche Töne zu hören.   

„Endlich einmal wieder zusammen singen!“ – So verlieh ein Gemeindeglied seiner Freude Ausdruck, als das erste bekannte Lied angestimmt wurde. Denn anders als in der Kirche, wo seit Monaten die Gemeinde  aufgrund der dortigen erhöhten Infektionsgefahr nicht singen kann, war dies open-Air, unter den Tribünen des Leichtathletik-Stadions erstmals wieder möglich. Begleitet wurde der Gesang der Gemeinde von einem Bläserquartett  mit Petra, Maja und Michael Schmidt sowie Hartmut Schäfer und der Musikschullehrerin Doris Kahle am E-Piano.

Als besonderer Gast wurde die erste stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Fieke begrüßt, die davon berichtete, was sie in dieser durch das Corona-Virus geprägten Zeit stark macht: z.B. das regelmäßige Schwimmen im Freibad und der Zusammenhalt in und durch die Familie. Der Vorsitzende des Freibadvereins, Rüdiger Tretow, der noch im Mai die Befürchtung hatte, dass das Freibad dieses Jahr nicht öffnen kann, bedankte sich dann bei der Badabteilung der Stadt für die Ausarbeitung eines tragfähigen Corona-Schutzkonzeptes. Dieses  verbindet nach Rüdiger Tretow auf gute Weise die größtmögliche Sicherheit für die Schwimmer mit einem im Vergleich zu Bädern in anderen Städten unkomplizierten Zugang zum Freibad.

Auch Mädchen und Jungen aus der Konfirmandengruppe auf dem Maßbruch berichteten von dem, was sie in dieser Zeit stark macht. Einer sprach vielen aus dem Herzen, als er sagte: „Mich macht stark, dass ich weiß, auch das mit dem Virus ist irgendwann vorbei!“

Auch in der Predigt stellte Pfarrerin Hilkemeier die Frage, was uns in Zeiten der Krise stark machen kann. Am Beispiel des erschöpften Propheten Elia, der vor der Gewaltandrohung der Königin Isebel in die Wüste fliehen musste, entfaltete sie, wie Gott Menschen neue Kraft für ihre Aufgaben schenkt.

Mit dem irischen Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen“, und der Segensbitte wurde der Gottesdienst beschlossen. Zuvor äußerte die Pfarrerin die Hoffnung, dass  im nächsten Jahr auch wieder ein gemeinsames Zusammenbleiben mit Brunch möglich sein werde. 

 

Mitgliederversammlung zeigt sich begeistert von der momentanen Situation im Freibad

Am 30. 06. fand um 19:00 Uhr die wegen der Corona – Pandemie verschobene Jahreshauptversammlung oder Mitgliederversammlung des Fördervereins Freibad Werreanger e.V. im Eingangsbereich des Bades als Open Air – Veranstaltung statt. Dort war Platz genug, um die gebotenen Abstände einhalten zu können; so konnte auf das Tragen von Mund-Nase-Schutzmasken, die jeder dabeihatte, zum Tagen und Diskutieren verzichtet werden (s. Foto).

Der Vorstand berichtete aus dem Geschäftsjahr 2019 über durchgeführte Aktivitäten, der Kassierer über die Finanzbewegungen 2019. Rückfragen der Teilnehmer wurden erläutert. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, bedankten sich für die 2019 geleistete Arbeit und beantragten die Entlastung des Kassierers und Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

2020 ist wahrhaftig ein besonderes Jahr. Geplante Aktionen werden nun ins Jahr 2021 verschoben. Die Versammlung war sich einig, dass nach der anfänglichen Skepsis es der Stadt, besonders der Bäderverwaltung, hervorragend gelungen ist, Schwimmen und Baden im Freibad Werreanger trotz aller notwendigen Einschränkungen zu ermöglichen. Die Situation kommt vielen nahezu luxuriös vor. Das liegt zum einen an der ruhigen und diskreten Fürsorge des Badpersonals aber auch an der angenehmen Disziplin, die Badbesucher bisher walten lassen.

Zukunftsorientierte Anträge zur Attraktivitätssteigerung des Freibades Werreanger werden auf Beschluss der Versammlung vom Vorstand zusammengefasst und in einem Schreiben an den Bürgermeister gesendet. Die Versammlung hofft und wünscht, dass sie im angekündigten Bäderkonzept angemessen berücksichtigt werden.

Gegen 20:40 Uhr wurde die harmonisch verlaufene Versammlung mit Dank an das Badpersonal und dem Wunsch auf weitere schöne Schwimm- und Badetage in diesem Sommer beendet.

Neueste Meldungen

Am 21. Juli sendete der WDR in der Sendung Lokalzeit OWL einen Beitrag über das Freibad Werreanger in Coronazeiten. Den Beitrag kann man << hier… Weiterlesen
Manfred Hempelmann von der Freibadinitiative Heiden e.V. und Rüdiger Tretow, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Werreanger e.V., übergaben einen… Weiterlesen
Die Lagenser Schwimmlegende, Ulrike Urbaniak, die zwei Tage nach ihrem 66. Geburtstag bei den Weltmeisterschaften der Mastersschwimmer in Gwangju… Weiterlesen

Bilder aus Zeiten vor Corona