Freibad Werreanger Lage

Telefon Freibad: (Lage) 95 02 75

Das Bad mit der größten Wasserfläche weit und breit

Über den Förderverein Freibad Werreanger e.V. in Lage (Lippe) (FFWL)

Der Förderverein wurde gegründet mit den Zielen:

  1. Das zentrale Freibad in der Stadt Lage zu erhalten
  2. Die Attraktivität des Bades zu steigern und so
  3. die Besucherzahlen zu erhöhen

Die Mitglieder engagieren sich dazu vielfältig.

Der Förderverein ist nicht Betreiber oder Träger des Freibades!
Träger und Betreiber ist die Stadt Lage

Mitglied werden

heutiger Tag

Die Wassertemperatur beträgt heute 20,7° C

Öffnungszeiten Saison 2020

Das Bad ist geöffnet

von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr

Eintrittskarten siehe neueste Meldungen (rechts)

 

Mitteilungen aus dem Verein

Stark bleiben! Gottesdienst auf den Tribünen des Carl-Heinz-Reiche Stadions beim Freibad Werreanger

Unter der Überschrift „Stark bleiben!“ feierten die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Lage und  der Förderverein des Freibades Werreanger einen Gottesdienst,  zu dem sich rund achtzig Personen aus allen Altersgruppen einladen ließen. In dem von Pfarrerin Christina Hilkemeier geleiteten Gottesdienst waren sowohl fröhliche Lieder  als auch nachdenkliche Töne zu hören.   

„Endlich einmal wieder zusammen singen!“ – So verlieh ein Gemeindeglied seiner Freude Ausdruck, als das erste bekannte Lied angestimmt wurde. Denn anders als in der Kirche, wo seit Monaten die Gemeinde  aufgrund der dortigen erhöhten Infektionsgefahr nicht singen kann, war dies open-Air, unter den Tribünen des Leichtathletik-Stadions erstmals wieder möglich. Begleitet wurde der Gesang der Gemeinde von einem Bläserquartett  mit Petra, Maja und Michael Schmidt sowie Hartmut Schäfer und der Musikschullehrerin Doris Kahle am E-Piano.

Als besonderer Gast wurde die erste stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Fieke begrüßt, die davon berichtete, was sie in dieser durch das Corona-Virus geprägten Zeit stark macht: z.B. das regelmäßige Schwimmen im Freibad und der Zusammenhalt in und durch die Familie. Der Vorsitzende des Freibadvereins, Rüdiger Tretow, der noch im Mai die Befürchtung hatte, dass das Freibad dieses Jahr nicht öffnen kann, bedankte sich dann bei der Badabteilung der Stadt für die Ausarbeitung eines tragfähigen Corona-Schutzkonzeptes. Dieses  verbindet nach Rüdiger Tretow auf gute Weise die größtmögliche Sicherheit für die Schwimmer mit einem im Vergleich zu Bädern in anderen Städten unkomplizierten Zugang zum Freibad.

Auch Mädchen und Jungen aus der Konfirmandengruppe auf dem Maßbruch berichteten von dem, was sie in dieser Zeit stark macht. Einer sprach vielen aus dem Herzen, als er sagte: „Mich macht stark, dass ich weiß, auch das mit dem Virus ist irgendwann vorbei!“

Auch in der Predigt stellte Pfarrerin Hilkemeier die Frage, was uns in Zeiten der Krise stark machen kann. Am Beispiel des erschöpften Propheten Elia, der vor der Gewaltandrohung der Königin Isebel in die Wüste fliehen musste, entfaltete sie, wie Gott Menschen neue Kraft für ihre Aufgaben schenkt.

Mit dem irischen Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen“, und der Segensbitte wurde der Gottesdienst beschlossen. Zuvor äußerte die Pfarrerin die Hoffnung, dass  im nächsten Jahr auch wieder ein gemeinsames Zusammenbleiben mit Brunch möglich sein werde. 

 

Mitgliederversammlung zeigt sich begeistert von der momentanen Situation im Freibad

Am 30. 06. fand um 19:00 Uhr die wegen der Corona – Pandemie verschobene Jahreshauptversammlung oder Mitgliederversammlung des Fördervereins Freibad Werreanger e.V. im Eingangsbereich des Bades als Open Air – Veranstaltung statt. Dort war Platz genug, um die gebotenen Abstände einhalten zu können; so konnte auf das Tragen von Mund-Nase-Schutzmasken, die jeder dabeihatte, zum Tagen und Diskutieren verzichtet werden (s. Foto).

Der Vorstand berichtete aus dem Geschäftsjahr 2019 über durchgeführte Aktivitäten, der Kassierer über die Finanzbewegungen 2019. Rückfragen der Teilnehmer wurden erläutert. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, bedankten sich für die 2019 geleistete Arbeit und beantragten die Entlastung des Kassierers und Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

2020 ist wahrhaftig ein besonderes Jahr. Geplante Aktionen werden nun ins Jahr 2021 verschoben. Die Versammlung war sich einig, dass nach der anfänglichen Skepsis es der Stadt, besonders der Bäderverwaltung, hervorragend gelungen ist, Schwimmen und Baden im Freibad Werreanger trotz aller notwendigen Einschränkungen zu ermöglichen. Die Situation kommt vielen nahezu luxuriös vor. Das liegt zum einen an der ruhigen und diskreten Fürsorge des Badpersonals aber auch an der angenehmen Disziplin, die Badbesucher bisher walten lassen.

Zukunftsorientierte Anträge zur Attraktivitätssteigerung des Freibades Werreanger werden auf Beschluss der Versammlung vom Vorstand zusammengefasst und in einem Schreiben an den Bürgermeister gesendet. Die Versammlung hofft und wünscht, dass sie im angekündigten Bäderkonzept angemessen berücksichtigt werden.

Gegen 20:40 Uhr wurde die harmonisch verlaufene Versammlung mit Dank an das Badpersonal und dem Wunsch auf weitere schöne Schwimm- und Badetage in diesem Sommer beendet.

Neueste Meldungen

Das Freibad bleibt voraussichtlich noch bis 13. September, evtl. sogar noch länger, zum Schwimmen und Baden geöffnet. Abhängig ist das natürlich auch… Weiterlesen
Am 21. Juli sendete der WDR in der Sendung Lokalzeit OWL einen Beitrag über das Freibad Werreanger in Coronazeiten. Den Beitrag kann man << hier… Weiterlesen
Ab dem 19. Juni können auch wieder Tages-Eintrittskarten an den Freibadkassen gekauft werden. Voraussetzung hierfür ist die vorherige Erfassung der… Weiterlesen

Das Bad öffnet am 04. Juni 2020

Nähere Einzelheiten rechts unter neueste Meldungen. Hier Auszüge aus der Presseveröffentlichung der Stadtverwaltung:

Lagenser Freibäder öffnen ihre Pforten
Vorbereitungen für die Freibadsaison 2020 in Lage laufen auf Hochtouren. 

Die kommende Freibadsaison wird nicht vergleichbar sein mit allen vorangegangenen Sommern. Diese einhellige Auffassung aller Badbetreiber hat auch in Lage Gültigkeit, gilt es doch die durch die Coronaschutzverordnung vorgegebenen Hygiene- und Infektionsschutzstandards umzusetzen bzw. auf die Lagenser Verhältnisse anzupassen.

So bedeutet dies u. a. dass die Besucherzahl für das Freibad Werreanger auf 350 gleichzeitig anwesende Badegäste beschränkt werden muss, im Freibad Hörste beträgt das Limit 200 Badegäste. Um möglichst vielen Gästen einen Besuch in den Freibädern ermöglichen zu können, wird es täglich zwei Schwimmzeiten geben, die erste von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, die zweite von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr werden die Freibadanlagen gereinigt und desinfiziert. Jeder  Badegast kann pro Tag eine Schwimmzeit nutzen. So können das Freibad Werreanger theoretisch täglich 700 Badegäste nutzen, in Hörste sind es 400. Einen  Anspruch auf Einlass in die Bäder wird es nicht geben, wenn die Kapazitätsgrenzen erreicht sind.

Eine weitere Vorgabe der Hygieneregelungen ist die Erfassung der Kontaktdaten der Badegäste  sowie Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Bäder. Um hier lange Warteschlangen vor den Freibädern zu vermeiden und eine ordnungsgemäße Erfassung der Kontaktdaten zu gewährleisten wird ein Besuch der Lagenser Freibäder nur durch den vorherigen Erwerb einer Zehner-Eintrittskarte möglich sein. Die Zehner-Karten bieten  den Vorteil, dass sie in den Freibädern Werreanger und Hörste und im Hallenbad gültig sind. Der Vorverkauf startete am Mittwoch, 27.05.2020. Die Karten sind im Lagenser Rathaus jeweils  vormittags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am Donnerstag von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr erhältlich. Der Waldfreibadverein Hörste bietet zudem am 02.06. von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 19.00 einen Vorverkauf im Freibad Hörste an.

Weiterhin können die Eintrittskarten auch über ein Online-Formular, das auf der Webseite der Stadt Lage heruntergeladen werden kann, angefordert werden.

Hier geht es auch zum Registrierungsformular-Formular.  

Nach einmaliger Registrierung können jederzeit an den Freibadkassen Zehner-Eintrittskarten nachgekauft werden. Es wird für nachgekaufte Zehnerkarten starke Preisnachlässe geben (nach Auskunft der Badverwaltung - Anmerkung der Redaktion)

Innerhalb des Bades sind entsprechende Hygieneregeln einzuhalten. So besteht im Eingangsbereich, Im Umkleide- und Sanitärbereich Maskenpflicht, der Mindestabstand von 1,5 m ist sowohl im Becken als auch auf den Liegeflächen einzuhalten, im Schwimmerbecken darf nur längs geschwommen werden und im Kioskbereich wird es keine Tische geben. Kinder unter 10 Jahren dürfen die Bäder nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten. Über weitere erforderliche Regelungen werden die Badegäste über Aushänge und Schaubilder aufgeklärt.

Die Verantwortlichen sind gespannt, wie die Freibadsaison 2020 unter den genannten Vorgaben anlaufen wird und ob im Detail noch nachgebessert werden muss.

Ansprechpartner/in:

Stadt Lage

- Der Bürgermeister -

 

Auch nach der Eröffnung wird es keinenfalls so sein wie auf den gewohnten Bildern unten.